Schiedsmann

Aufgaben des Schiedsmannes

Der Gang zum Schiedsmann ist in vielen Fällen eine Alternative zur Strafanzeige.
Jeder Einzelne sollte sich überlegen, welche Auseinandersetzungen vor Gericht verhandelt werden müssen und welche bereits bei einem Schiedsmann entschieden werden könnten.


Beim Schiedsmann wird den gegnerischen Parteien ermöglicht, einen Streit ohne Polizei, Justiz und Anwälte zu schlichten. Dies übernehmen speziell geschulte Schiedsfrauen und Schiedsmänner, von denen in Nordrhein-Westfalen über 1 250 tätig sind. Sie sind zur Verschwiegenheit verpflichtet und unparteiisch. Auch außerhalb der normalen Arbeitszeiten, an Wochenenden und Feiertagen ist ein Schiedsgericht erreichbar. Die erfolgreiche Arbeit der Schiedsstellen vermeidet zeitintensive Ermittlungen der Polizei und langwierige Prozesse. Einvernehmliche Lösungen erleichtern darüber hinaus das weitere Zusammenleben der Beteiligten.
Für eine Schlichtungsverhandlung kommen Straftaten wie Beleidigung, Körperverletzung, Sachbeschädigung oder Hausfriedensbruch in Frage. Mögliche Zivilstreitigkeiten sind Konflikte unter Nachbarn, Verletzungen der persönlichen Ehre und sonstige Fälle, bei denen es um Ansprüche bis zu einem Wert von 600 € geht.
Verläuft ein Sühneversuch bei einem Schiedsmann nicht erfolgreich, erhalten die Beteiligten darüber eine amtliche Bescheinigung, die eine Klage vor Gericht ermöglicht. Sollte die Staatsanwaltschaft, sofern sie über den Sachverhalt informiert ist, öffentliches Interesse an der Strafverfolgung erklären, wird die Tat durch den Staat verfolgt.


"Dieses Ehrenamt entlastet Bürger, Polizei und Justiz. Es ist wichtig, dass das Schiedsverfahren in unserer Streitkultur erheblich mehr an Bedeutung gewinnt.

Schiedmänner in der Gemeinde Weilerswist

Schiedsmann
Rene Bertram
Friedrich-Ebert-Str. 13 a
53919 Weilerswist

Tel.: 02254 - 845878
Fax: 02254 - 845870
E-Mail: geschützte E-Mail-Adresse als Grafik


Stellvertreter:
Clemens Lösinger
Türnicher Str. 6
53919 Weilerswist

Tel.: 02251 - 56164