Wirtschaftsstruktur

Wirtschaftsstruktur

Aufgrund der vorzüglichen Verkehrserschließung der Gemeinde Weilerswist besteht seit vielen Jahren eine große Nachfrage nach gewerblich nutzbaren Grundstücken.

In unmittelbarer Nähe des Autobahnanschlusses der BAB 61 wurde ein Gewerbe- und Industriegebiet ausgewiesen. Dieses ist ebenfalls über die L 163n/L 33n mit einer neuen Anschlussstelle an die BAB 1 angebunden.


In diesem Gewerbegebiet sind unter anderem vorhanden:


- Unternehmen für Tankproduktion und Service,
- Baustoffe,
- Bauelemente,
- Wellpappen,
- Stahlbearbeitung und Veredlung;
- das Zentrallager der dm-Drogeriemärkte;
- das ADAC-Gelände für Verkehrssicherheitsschulung;
- Einzelhandelsunternehmen für verschiedene Branchen.

Die Gemeinde Weilerswist verfügt über umfangreiche und hochwertige Lager von Quarzsanden, Quarzkiesen und Kiesvorkommen, die zum Teil an Ort und Stelle weiter zu Beton und Asphalt verarbeitet werden.


Im Ortsteil Derkum besteht ein weiteres Gewerbegebiet u.a. mit Unternehmen des Rad- und Reifenhandels und des Landhandels.


Für großflächige Industrieansiedlungen befindet sich zwischen den Kommunen Weilerswist und Euskirchen die sogenannte


 Das Geschäftszentrum erstreckt sich von der Kölner Straße über die Bonner Straße bis zur Parkallee des Neubaugebiets Weilerswist Süd

Kaufkraft

Der kaufmännische Sprachgebrauch versteht Kaufkraft als die Geldsumme, die einem Wirtschaftssubjet in einem bestimmten Zeitraum zur Verfügung steht. Vereinfacht gesagt bezeichnet Kaufkraft die Summe aller Nettoeinkünfte pro Region. Damit ist sie der wichtigste Indikator für das Konsumpotenzial der dort lebenden Wohnbevölkerung. Auf der Internetseiten der Industrie- und Handelskammer Aachen finden Sie die aktuelle Statistik.